Geschenkidee zum 17. Dezember

Nähen eines Schals

jetzt wird es schön langsam knapp mit der Zeit.
Daher heute noch eine Nähidee. Einen Schal kann man auch ohne Nähmaschine nähen. Man braucht nur den richtigen Stoff. Seide ist da perfekt. Aber auch aus Viskose kann man einen guten Schal herstellen. Bei der Buttinette gibt es schöne Wolle Viskose Jersey Stoffe. Die sind nicht so lustig beim Zuschneiden, weil der Stoff so elastisch ist, aber der Schal ist dann schon gut.

 

Das Rollsaumfüßchen für 2 mm und eine geeignete Nadel, am besten die dünnste die man hat. Der Faden sollte auch sehr dünn sein. Hier Stickseide aus Viskose.

Das Rollsaumfüßchen für 2 mm und eine geeignete Nadel, am besten die dünnste die man hat. Der Faden sollte auch sehr dünn sein. Hier Stickseide aus Viskose.

Den Stoff kann man reißen. Mit der Schere bekommt man keine gerade Kante hin, weil das Herausziehen  eines Faden um dann entlang zu Schneiden nicht glückt.  Dann franst er zwar etwas aus, wie im Bilde zu sehen ist, und die Fransen werden dann mit Geduld und Sicherheit abgeschnitten. Bitte genau vor dem  Nähen Fransen abscheniden, weil jedes Anfassen des Stoffes wieder zum ausfransen führt.

Den Stoff kann man reißen. Mit der Schere bekommt man keine gerade Kante hin, weil das Herausziehen eines Faden um dann entlang zu Schneiden nicht glückt.
Durch Reißen franst er zwar etwas aus, wie im Bilde zu sehen ist, und die Fransen werden dann mit Geduld und Sicherheit abgeschnitten. Bitte genau vor dem Nähen Fransen abscheniden, weil jedes Anfassen des Stoffes wieder zum ausfransen führt.

Ich habe mich hier für einen Baumwolle/Seide Stoff entschieden. Vielleicht hat auch so mancher kleine Laden in der Stadt einen schönen Stoff, aber im Internet ist es immer billiger. Bei der Buttinette könnte man noch heute und morgen bestellen um den Stoff vor dem 24. zu haben. Ich habe am Sonntag bestellt und es kommt morgen.

Man näht ohne vorgerollten Stoff auf einen Centimeter  Länge und senkt dann die Nadel. Dann wird der Stoff in den Fuß gerollt.

Man näht den vorgerollten Stoff auf einen Centimeter Länge und senkt dann die Nadel und hebt den Fuß. Dann wird der Stoff in den Fuß gerollt und der Fuß wieder gesenkt. Dann wird weiter genäht. Bei so weichem Stoff mit großer Vorsicht.

Das Nähen geht dann schnell. Der Rollsaumfuß in 2mm ist auch  Standardausstattung einer billigen Nähmaschine. Der war bei allen die ich hatte dabei. Nur keine ordentliche Anleitung.
Wenn man nicht weiß, dass man zu erst einbiegen muss, und einen cm nur mit Hilfe der Rinne im Fuß nähen muss, kommt man mit dem Fuß nicht zu recht. Wenn man aber schon einen cm genäht hat, dann die Nadel im Stoff lässt und dann den Stoff in den Fuß rollt, dann kommt man mit dem Fuß auch zu Recht. Schnell nähen ist nicht drin, weil schnell kommt man aus dem Gleichgewicht und dann schaut es schrecklich aus. Mit dem 6 mm Rollsaumfuß bei steifen Stoffen wie dem Fahnenstoff aus dem die Gardinen sind, ist das nähen kein Problem, ist der Stoff aber dünner und weicher, wird es knifflig. Ist der Stoff kariert wie der gewebte Karo Stoff, also Muster nicht aufgedruckt, sondern gewebt , sollte, man bei z.B. 4mm Rollsaum, erst mal einen 8 mm Rand abbügeln. Geht schnell, und dann erst den Rollsaum nähen, das geht wie am Schnürchen. Ohne bügeln ist es eine Qual.

hier ein paar Beispiel Stoffe: Seidenschal 100% Seide, BaumwollSeidengemisch ( 70/30%)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.